navQ Blog

Prototyp im Einsatz

veröffentlicht um 23.05.2012, 07:51 von Heiko Thimm

navQ nimmt Formen an. Hat natürlich viel länger gedauert, als erwartet und es kam natürlich  immer wieder etwas dazwischen. 

Die aktuelle Version liefert folgende Informationen zum NAVISION Quellcode:
  • Welches Objekt wird wo und wie verwendet? Diese Information geht runter bis auf die Quellcodezeile.
  • Welche Variable wird wo verwendet? Gibt es Deklarationen, die nicht benötigt werden?
  • Welche Funktion (PROCEDURE) wird wo referenziert? Welche Funktion wird nicht benutzt? Welche Funktion/Trigger ist leer?
  • Welche Zeichenketten sind vorhanden und müssen ev. für Multilanguage Anforderungen umgesetzt werden?
  • Wo werden bestimmte NAVISION Befehle benutzt? Uns hat z. B. interessiert, wo überall ein COMMIT erfolgt. Die Abfrage geht aber auf jede NAVISION Funktion und jeden Befehl. Damit kann man schnell alte FIND Aufrufe ermitteln und SQL konform umsetzen.
  • Gibt es editierbare FlowFields, die besser nicht editierbar wären?
  • Sind Objekt und Feldnamen enthalten, die die Ausrollung einer Lösung in 2-Byte Welt (z. B. China) erschweren?
  • Welche Objekte werden referenziert, existieren aber nicht im System?
Die Daten stehen direkt zu Verfügung, es erfolgt also keine langwierige Detailsuche wie im DevToolkiit. Dafür benötigt navQ etwas Zeit, um die Daten alle zusammenzustellen. Im Moment erfolgt die Abfrage direkt über SQL Views und einfache SQL Scripte. In Bälde wird auch ein Web Frontend zur Verfügung stehen. Im Moment hat aber die Vervollständigung der Analyse absolute Priorität.

Sie benötigen weitere Informationen? Nutzen Sie unser Kontaktformular.


1-1 of 1